News

Vereinigung der Pflegenden in Bayern (KöR): Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Bayern

Als „richtiges und wichtiges Signal für alle beruflich Pflegenden in Bayern“ sieht Georg Sigl-Lehner den erfolgreichen Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen CSU und Freien Wählern in Bayern.

Im Koalitionsvertrag haben die beiden Parteien beschlossen, den erfolgreich eingeschlagenen Weg der Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) fortzusetzen.

Damit steht für die bayerischen Pflegekräfte weiterhin der Weg in eine kostenlose aber starke Interessensvertretung ihres Berufsstandes offen.

„Dieses Ergebnis stärkt unsere Position und motiviert uns, weiter mit aller Kraft an einer starken politischen Stimme für alle Pflegenden im Freistaat zu arbeiten! Durch das zugrundeliegende Gesetz und die jetzigen Ausführungen im Koalitionsvertrag wurde der Vereinigung der Pflegenden in Bayern klar das politische Mandat dafür erteilt.“ erklärt Sigl-Lehner weiter.

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern wird nun schnell das Gespräch mit den zuständigen Politikerinnen und Politikern in Bayern einfordern. Denn auch die neue Staatsregierung steht vor sehr großen Aufgaben und Herausforderungen, um die Situation der Pflegekräfte im Land zu verbessern.

Bereits vor der Landtagswahl im Oktober hat die Vereinigung der Pflegenden in Bayern hierzu konkrete Forderungen an die Politik gerichtet und diese in einer Podiumsdiskussion nochmals mit Vertreterinnen und Vertretern aller jetzt im Landtag vertretenen Parteien diskutiert.

Georg Sigl-Lehner dazu: “Alle beruflich Pflegenden in Bayern dürfen sich sicher sein, dass die Vereinigung der Pflegenden in Bayern ihren berechtigten Interessen und Forderungen in der Politik Gehör verschaffen wird. Ich rufe deshalb alle Kolleginnen und Kollegen auf, sich für eine kostenlose Mitgliedschaft zu entscheiden. Jedes einzelne Mitglied stärkt unser Gewicht gegenüber Politik und Gesellschaft!“

Eine Kampagne zur Mitgliedergewinnung startet hierzu in dieser Woche. Auftakt bildet hierbei der Messeauftritt der VdPB bei der ConSozial vom 07.-08. November in Nürnberg.

Um die zahlreichen Herausforderungen meistern zu können, ist der Schulterschluss aller Pflegenden in Bayern und ihrer derzeitigen Vertretungen ein wichtiges Signal an die Politik. Georg Sigl-Lehner lädt deshalb alle Berufsverbände der Pflege und Gewerkschaften dazu ein, sich an der verantwortungsvollen Aufgabenstellung der Vereinigung der Pflegenden in Bayern zu beteiligen.

„Lassen sie uns alle gemeinsam für schnelle Verbesserungen im beruflichen Alltag unserer Kolleginnen und Kollegen sorgen“ unterstreicht Georg Sigl-Lehner seine Aufforderung.


Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern wurde durch das Pflegendenvereinigungsgesetz – PfleVG vom 24. April 2017 errichtet. Mitglieder können Berufsangehörige aus allen Pflegeberufen – der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder der Altenpflege – werden, die in Bayern den pflegerischen Beruf ausüben oder ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben. Gleiches gilt für Pflegefachhelferinnen und Pflegefachhelfer mit mindestens einjähriger Ausbildung. Für eine Mitgliedschaft kann man sich auf der Homepage der Vereinigung unter www.gemeinsam-direkt-stark.de vormerken lassen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.